Petra Abroso

Ich verbinde in meinen Arbeiten zeichnerische und malerische Elemente miteinander. Meist entstehen mehrteilige Bilderserien auf Papier, Pappe oder Leinwand.
Gegenstand meiner Malerei sind Fragen der menschlichen Existenz. Ganz konkret sind auch Schrift/Sprache Sujet einzelner Werkgruppen. Dabei können Worte für sich alleine stehen oder in Bezug zur Figur gesetzt sein. Innerhalb dieses Gefüges werden Bedeutungen und Sinnzusammenhänge hinterfragt und ins Absurde geführt.
Neben der Malerei arbeite ich zusätzlich mit dem Medium Audio/Hörstück.

Ich würde gerne in einem Laden- oder Wohnraum den Werkkomplex „Ort-Weg-Tor“ zeigen – eine Trilogie aus den jeweils 10teiligen „Wort“-Bilderserien „Der Ort“, „Der Weg“ und „Das Tor“. Dazu möchte ich das Hörstück „Der Ort – Der Weg – Das Tor“ präsentieren.

Die Idee, alte verlassene Orte mit Kunst neu und auf besondere Art zu beleben, finde ich sehr spannend.
Meine künstlerischen Arbeiten kreisen immer wieder auch um das Thema Ort/Ortlosigkeit und um Weg- und Sinnsuche. Ein altes verlassenes Fachwerkhaus sehe ich als idealen Raum, um diese Arbeiten einmal in einem ganz anderen Kontext zeigen zu können.

1966 geboren in Kirchen/Sieg (Westerwald)
Seit 1993 intensive Beschäftigung mit der Malerei
Ausbildung an verschiedenen freien Kunstschulen, unter anderem an der Frankfurter Malakademie und der Europäischen Akademie für Bildende Kunst, Trier.
Seit 1998 professionelle Ausstellungstätigkeit, Ausstellungen im In- und Ausland, Mitglied im Bundesverband Bildender Künstlerinnen und Künstler (BBK Darmstadt).
Seit 2013 Entwicklung von kleinen Sprech-/Hörstücken parallel zur Malerei.

  • ORT Northeim
  • ART Malerei und Hörstücke
  • Denkmal