Roswitha Bohmann

Das grundlegende Element meiner Arbeiten bilden graphisch vereinfachte Stadtpläne derjenigen Städte, die in meiner Biographie eine besondere Bedeutung spielen. In Collagen und Assemblagen verwende ich vorwiegend alltagstaugliche Objekte, die ich auf Struktur und Farbigkeit untersuche und anschließend in die von Straßen gebildeten Flächen von Stadtplänen positioniere. Auf diese Art verlieren die einzelnen Teile einer Collage ihre ursprüngliche Funktion.
Mit Abstand zu den Arbeiten entsteht eine homogene, reliefartige Wirkung aus Farbe, Struktur, Licht, Form – im Näherkommen entschlüsseln sich die einzelnen Bestandteile und werden als unabhängig erkannt.

Gemeinsam mit Frank Thiele entstehen zurzeit Stadtpläne, an denen die Einwohner dieser Städte in unterschiedlicher Form beteiligt werden.
Entscheidend geprägt werden meine Arbeiten durch die Eindrücke während einer Stadtführung in Goslar, die mein Interesse an Fachwerkhäusern geweckt und entscheidend dazu beigetragen hat, Stadtplanstrukturen mit biographischem Bezug zu bearbeiten. Das Festival gibt mir die einmalige Gelegenheit, Fachwerkstädte zu meiner Biographie hinzuzufügen und deren Stadtpläne zu gestalten.

Geboren 1954 in Düsseldorf
Lehrerin für Mathematik und Sozialwissenschaften
Seit 1998 Ausbildung zur Kunstschaffenden im Institut FREIEkunstAKADEMIE des Künstlers Jürgen Meister, Grevenbroich
Regelmäßige Teilnahme an Kunstseminaren der Akademie, Ferienseminare in Goslar
Mitglied des KunstHauses Erkrath
Einzel- und Gemeinschaftsausstellungen
nominiert für den BLOOOM-Award 2013, 2015, 2016

  • ORT Duderstadt
  • ART Malerei und Collage
  • Denkmal