Hendrik Faure

technisch:
Kupfertiefdruck- Photogravuren im Grenzbereich
von Photographie und Druckgraphik

inhaltlich:
die Bilder bedeuten sich selbst in der Vorstellung ihrer Betrachter.
Ähnlichkeiten mit real existierenden Träumen sind rein zufälliger Natur.

Ausstellungsidee in Abhängigkeit vom Raum:
Stillleben und vielleicht Landschaften zum Thema „Ende der Zeit“

In Abhängigkeit von Raumgröße und Beschaffenheit:
nur Originalgravuren oder zusätzliche inkjet-Prints.

Infomaterial (Druckplatten, Probeabzüge zum in die Hand nehmen, Großformatkamera…)

Bei separat verdunkelbarem Nebenraum: Dunkelkammer für Papiernegative

Falls logistisch beherrschbar: Tiefdruckpresse,
auf jeden Fall: Musik

1951 – ? gelebt (verheiratet, eine Tochter)

1966 – ? photographiert

1984 – 2016 als Psychiater gearbeitet (danach noch ein wenig)

2010 – ? Kupfertiefdruck- Photogravuren als Schwerpunkt

2015 Goldmedaille der Royal Photographic Society, Analogue User Group

2016 Berufung zum Mitglied der Deutschen Fotografischen Akademie

seit 2000 Ausstellungen in Göttingen, Krefeld, Darmstadt, Hamburg, London u.a.

seit 2008 Tanztheaterprojekte mit Caro Frank und verschiedenen Musikern

Ich liebe Fachwerkhäuser.
Photogravure ist ein aussterbendes Handwerk.
Das DKKD-Konzept harmoniert mit beidem.

  • ORT Duderstadt
  • ART Photogravuren
  • Details Großbildphotographie
  • KATEGORIE