Hildegard Jaekel

Installation – Objekt – Malerei
Malerei und Wandobjekte mit Erden aus aller Welt und anderen „armen“ Materialien, Objekte, Installationen, Kunst im Öffentlichen Raum, Zeichnungen.
Für das DKKD-Festival 2017 möchte ich eine Installation präsentieren:
Zwei Figuren, 30 cm hoch, mit Asche umhüllt, stehen auf einem Podest. Hinter den Figuren eine weiße Wand. Davor sind 5 Strahler so ausgerichtet, dass die Figuren zehn Schatten werfen. Die Assoziation „Boatpeople“ ist erwünscht: Menschen, die nur noch Schatten in der Erinnerung der Überlebenden sind.

Schatten
Sie machen sich auf
Die Armen der Welt
Über das Meer
Den rettenden Hafen
Das gelobte Land, nie erreicht
Keine Ankunft
Kein Aufenthalt
Kein Abschied

Shadows
They set off
The poor of this world
Across the sea
The safe harbour
The praised land, is never reached
No arrival
No residence
No farewell

Hildegard Jaekel wurde geboren in Mannheim;
Studium in Saarbrücken und Kassel; wohnhaft in Kassel.
Ausstellungen und Ausstellungsbeteiligungen im In- und Ausland.

  • ORT Hann. Münden
  • ART Installation
  • Denkmal