Paul Kaminski

Alles ist offen für die Interpretation des Betrachters, er kann und soll sich seine eigene Geschichte machen, deshalb werden die Bilder auch selten mit einem Titel versehen.
Figürliche Elemente sind konkreter erkennbar, das Dynamisch-Gestische, das die Großformate auszeichnet, konzentriert sich auf konkrete Aussagen.
Mit Öl und Acryl werden die Spannungsfelder aufgezogen, die von Gegensätzen leben. Zwischen amorpher Form und klarer Linie, Transparenz und Farbverdichtung, klarer Farbe – gebrochener Farbe, bearbeiteter – unbearbeiteter Fläche, Abstrakt – Konkret, Zufall – Absicht, Chaos – Ordnung, Heiterkeit – Ernst, Dynamik – Ruhe, Schwere – Leichtigkeit, Kraft – Zerbrechlichkeit, Gebundenheit – Freiheit.

Meine Motivation: Austausch mit anderen Akteuren der Kunstszene, Bilder zeigen, Kontakte knüpfen

Workshop Malerei
Die Teilnehmer lernen in meinem Seminar wie sie den Zufall steuern können.
Es werden Geheimtipps verraten, wie Öl- und Acrylfarbe kombinierbar sind, damit sie miteinander funktionieren. Besonders bei flüssiger Farbe gilt es einiges zu beachten. Während des praktischen Arbeitens soll theoretisches Wissen umgesetzt werden, damit der Bildaufbau die Dimension der Tiefe bekommt. Farbe und Bildaufbau verschmelzen so zu dem was die Malerei letzten Endes hervorbringen soll – dem Bild.

1961 Geboren in Karaganda, Kasachstan
1982 – 1992 Studium der Malerei unter Valentin Golod
Seit 1994 freischaffender Künstler
Zahlreiche Ausstellungen in Galerien in Europa und Teilnahme an Kunstmessen in der Welt

  • ORT Northeim
  • ART Malerei
  • Denkmal