Sehriban Köksal Kurt

„Von Innen nach Außen“: Der Schwerpunkt meiner Arbeiten liegt im Bereich abstrakter und gegenständlicher Plastik aus Papier, Papiermache oder als Mischtechnik mit natürlichen Materialien. Ich bevorzuge Naturformen, meistens mit filigranen und komplexen Strukturen.
Mich interessiert dabei das Spiel mit Licht und Schatten, Durchlässigkeit und Undurchdringlichkeit. Ich verwandele das Material zu etwas Neuem, das nur noch entfernt seine Herkunft verrät und seine Textur, seine Beschaffenheit (nicht seine Funktion) zu einem Eigenleben führt.
Bei meinen Arbeiten geht es mir darum, die Arbeit aus den verschiedenen Perspektiven immer wieder anders wirken zu lassen, so dass das Gebilde sich aus dem dreidimensionalen Raum herauszuheben scheint und gewissermaßen neue Dimensionen eröffnet. Meine Arbeit soll sich dem Betrachter nicht auf den ersten Blick erschließen. Es ist mir wichtig, dass sie untersucht, von allen Seiten umrundet wird und neue Zugangsmöglichkeiten gesucht und entdeckt werden. Erst die Auseinandersetzung bringt das Eigenleben der Plastik zum Erwachen.

Ich finde es großartig, bei einem solchen Festival dabei zu sein und meine Arbeit in einem so offenen Rahmen zeigen zu können. Historische Gebäude haben mich immer fasziniert. Ich glaube, dass die Installationen meiner Papierarbeiten in einem Fachwerkhaus ihre Wirkung auf besondere Art entfalten.
Ich freue mich schon auf das DKKD-Festival!

1976 geboren in Çorum, Türkei
1995 – 1999 Studium der Bildhauerei an der Hochschule der Bildenden Künste Anadolu Universität, Eskisehir, Türkei
seit 1999 tätig als freischaffende Künstlerin
2000-2002 Lehrtätigkeit, Malerei und Skulpturen Museum in Izmir, Türkei
2003 Übersiedlung nach Darmstadt
seit 2009 bildhauerische Tätigkeit in eigenem Atelier Darmstadt
2012 Mitglied im BBK Darmstadt und GEDOK Heidelberg

  • ORT Hann. Münden
  • ART Plastik, Objekt, Installation
  • Denkmal