ro-sa-ga-ra-ge

Die Künstlerinnen der ro-sa ga-ra-ge erarbeiten bei den Tanzabenden der Tangobrücke Einbeck verschiedene Bildserien in Öl- und Acylskizze, in Zeichnung und im Scherenschnitt. Dabei möchten sie die Stimmungen im Raum, die Bewegungen, die Musik und die wunderbaren Menschen einfangen. Gleichzeitig können sie erleben, wie Musik, Raum und Bewegung Pinsel, Stift und Schere mittanzen lässt. Sie beginnen, die tanzenden Paare in ihrer individuellen Haltung zu dokumentieren oder wählen verschiedene Momente eines Tanzpaares. Dabei scheint die bemerkenswerte Gefühligkeit des innigen Tanzes beim Zeichnen/Malen zu oszillieren. Eine wunderbare Bildfindung dank herrlicher Motive! Bilder zwischen dem Erfassen des dynamischen Moments und der zeitlosen Wertigkeit des Tanzes!
Die Bilder entstanden und entstehen Jahresverlauf 2017.

Dank der Gastfreundschaft der Organisatoren und der Tanzenden in der Tangobrücke Einbeck haben wir eine wunderbare Bildwelt gewinnen können und viel Zuspruch und Interesse erhalten. Insbesondere den Tänzern und Tänzerinnen möchten wir gerne eine Ausstellung zurückgeben, in der sie sich wiederfinden können. Die Künstlerinnen waren größtenteils zum ersten Mal in Einbeck. Vielleicht kann zukünftig zwischen dem Wendland und dem Fünfeck ein künstlerischer Regionalaustausch entstehen, damit die Regionen Niedersachsens einander besser kennenlernen, sozusagen „interlokal“.

Die ro-sa ga-ra-ge ist eine als gemeinnütziger Verein organisierte Künstlergruppe aus dem Wendland: Zehn Künstlerinnen mit gänzlich verschiedenen kunst- und kulturwissenschaftlichen Werdegängen und unterschiedlichsten künstlerischen Ansätzen, die eine langjährige gemeinsame Schaffenspraxis eint. Sie stehen in respektvollen künstlerischen Dialog und bereichern wechselseitig mittelbar die Kunstfindung eines jeden. Die erste Ausstellung als Künstlergruppe fand 2015 zur kulturellen Landpartie statt. Inzwischen sind sie neben ihrer individuellen künstlerischen Tätigkeit mit verschiedenen gemeinschaftlichen Ausstellungsprojekten aktiv und möchten mit ihrer Kunst in den gesellschaftlichen Raum wirken.

Die teilnehmenden Künstlerinnen sind:

Sophia Bornhagen, geb. 1977 in Niedersachsen, Kunsthistorikerin und promovierte Juristin, Studienaufenthalte in Paris und Barcelona, autodidaktische künstlerische Tätigkeit seit 2000 im Bereich der Malerei und Plastik. Gründungsmitglied der Künstlergruppe ro-sa ga-ra-ge.

Barbara Krüger / lana roth arbeitet seit 2003 frei als textilkünstlerin. Seit 2013 bildet sich als schwerpunkt die auseinandersetzung mit installation und bildobjekten heraus.
ab 2015 intensive auseinandersetzung mit holzschnitt und aktmalerei.

Christina-Ricarda Lange, 65 Jahre, bildende Künstlerin, ehemalige Lehrerin, Tätigkeit in Malerei, Grafik und Zeichnung seit frühester Jugend, insbesondere durch Begabtenförderung bei Dankwart Kühn, Angel Panajotov, Lothar Reher.

Bettina Strauss, nach dem Studium der Romanistik und Kunstgeschichte und ihrer Arbeit in einem Kunstverlag Entscheidung für die freie künstlerische Malerei. Themen: Landschaften, Akt, Tiere, Abstraktes. Techniken: Acryl, Aquarell, Buntstift, Kreiden, Scherenschnitt.

Tanja Zeps, geboren in Selb, mitten hinein ins Herz des Porzellans. Besuch des Freien Instituts für Kunst und Design, bei Max Fischer und Dietmar Spörl in Neustadt/ Waldnaab. Danach Arbeit im Musikinstrumentenbau. Seit 2001 Ausstellungen von Malerei und Hutdesign im Rahmen der Kulturellen Landpartie, ab 2013 mit Schwerpunkt Akt.

  • ORT Einbeck
  • ART Malerei und andere
  • Denkmal