Jan-Eric Wedholm

Solange ich mich erinnern kann, habe ich Wälder gezeichnet. Die Atmosphäre, die Dynamik, Vitalität und Vergänglichkeit, das brüderlich Beieinander, das ist es, was ich abbilde. Später kamen andere Themen hinzu; Innenräume und Geschichten. Eigentlich ist es immer das gleiche Leitmotiv: Wie bringe ich das Abenteuer der visuellen Erkundung zu einem erfolgreichen Abschluss in der Spannung zwischen Bild und Gegenstand. Mit Abbildung hat es weniger zu tun, wohl mit Bewegung, der Oberfläche der Arbeit und vor allem mit der Atmosphäre.
Der Holzschnitt nimmt einen besonderen Platz in meiner Arbeit ein. Die zeitaufwerndige und anspruchsvolle Technik zwingt mich einerseits dazu, besonnen und bedächtig vorzugehen, auf der anderen Seite fordert sie mich heraus, mit ihrer besonderen Eigenart zu experimentieren.

Meine Motivation: meine Frau hat in Deutschland ausgestellt. (Greetsieler Woche). Ich fand die Atmosphäre sehr angenehm.

Es ist kein Workshop geplant. Ich möchte aber während der Ausstellung die Entstehung eines Holz- oder Linolschnittes demonstrieren und an einer kleinen Druckpresse zeigen, wie der Abdruck gemacht wird.

Jan-Erik Wedholm, Stockholm 1957
Akademie der Künste, Arnhem 1986
Mitglied von Holt, die nördlichen Hoch Drucker.
Mehrere Ausstellungen in den Niederlanden.